Bewerbung Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation

Ihre Bewerbung für den Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation des Fachbereichs Design an der Fachhochschule Dortmund bis zum 24.6./15.07.2022

Das Studium im neu konzipierten dreisemestrigen Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation / Scenographic Design and Communication am Fachbereich Design der FH ist ein Graduiertenstudium für examinierte Designer, Architekten, Raumplaner und ähnlich ausgebildete Kreative, wie auch für Medien-, Kultur- und Geisteswissenschaftler, die eine berufliche Tätigkeit im szenografischen Bereich anstreben.

Für Absolvent*innen von 6semestrigen BA- Abschlüssen wird ein einsemestriges Angleichstudium angeboten.

Studienabschluss
A Ein Diplom- oder Bachelor-Studium in den Fachrichtungen Design/Gestaltung, Architektur/Innenarchitektur, Städtebau-/Stadt-/Raumplanung oder eines vergleichbaren Studiums an einer Hochschule mit curricularen Anteilen eines raumorientierten gestalterischen Studiums.
B Oder ein wissenschaftliches Diplom- oder Bachelor-Studium in einem kunst-, medien-, kultur-, geistes- oder wirtschaftswissenschaftlichen Kontext in einem Studiengang mit ausgewiesenen curricularen Anteilen, die sich auf die szenografischen Gestaltungsfelder in Praxis oder wissenschaftlicher Analyse beziehen.

Sprache
Der bilinguale Studiengang Szenografie und Kommunikation/Scenographic Design and Communication wird alternativ mit „überwiegend deutschsprachiger Schwerpunkt“ und dem „überwiegend englischsprachigen Schwerpunkt“ angeboten.
Der „überwiegend englischsprachigen Schwerpunkt“ bietet nach Bedarf englischsprachige Veranstaltungen, sowie die Möglichkeit alle schriftlichen Leistungen und die Masterthesis in Englisch verfassen zu können.
Bis zur Anmeldung zur Masterthesis müssen Studierende dieses Schwerpunktes die ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache mindestens mit dem Niveau B1 nachweisen.

Nachweis der sprachlichen Qualifikation
a) für „überwiegend deutschsprachiger Schwerpunkt“:
ist die ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache von den Studienbewerber*innen nachzuweisen. Deutsches Abitur mit einer Englischnote von mindestens 4,0 oder für Ausländer*innen Deutsch-Zertifikat Niveau B1.

b) für „überwiegend englischsprachiger Schwerpunkt“:
ist die ausreichende Beherrschung der englischen Sprache von den Studienbewerber*innen nachzuweisen:
mit TOEFEL-iBT mit mindestens 90 Punkten, oder IELTS, Stufe Academic mit mindestens 6,5 Durchschnittspunkten, der Nachweis darf nicht mehr als zwei Jahre vor Eingang der Bewerbung abgelegt worden sein.
Diese Nachweise müssen erst zur Einschreibung vorliegen.

Künstlerisch – gestalterische Eignung
Zur Einschreibung in den Studiengang ist ein Nachweis der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung nötig.In einem Feststellungsverfahren weisen die Studienbewerber*innen nach, dass sie die studiengangsbezogene künstlerisch-gestalterische Eignung besitzen, die das Erreichen der Studienziele erwarten lässt. Die Feststellung der studiengangsbezogenen Eignung, wird jährlich zweimal in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt.

Bewerbung

Um sich nach erfolgreichem Eignungsverfahren einschreiben zu können, müssen Sie sich zwingend:

1. Bis 15.1. oder 15.07. eines jeden Jahres im Studienbüro bewerben und ihren Antrag online abgegeben:
 
https://portal.fh-dortmund.de/qisserver/pages/cs/sys/portal/hisinoneStartPage.faces?chco=y

2. Bis zum 24.06.2022 müssen sie sich bei unserem Portal für das Eignungsverfahren anmelden

https://eignung.fachbereichdesign-fh-dortmund.de/de/startseite-digital

Eignungsverfahren

Stufe 1
Upload der Anmeldung und des Portfolios

Bis zum zum 24.06.2022 müssen sie bei unserem Portal für das Eignungsverfahren folgende Dokumente hochladen:
(https://eignung.fachbereichdesign-fh-dortmund.de/de/user/create/bewerbung)


1. Online Registrierung
2. BA oder Diplom-Zeugnis (oder Notenspiegel des Abschlusssemesters oder vorletzten Semesters als Scan, falls der Abschluss noch nicht vorliegt)
3. Kurzbiografie (PDF)
4. Portfolio oder wissenschaftliches Kompendium (PDF)

a) Für Bewerber*innen aus gestalterischen Fächern: ein Portfolio mit mindestens drei eigenständigen Arbeitsproben (Präsentationen mit Kommentar und Beschreibung) aus mindestens einem der Kontexte:
• szenografische Gestaltung (Kontext, Bühne/Theater, Museum/Ausstellung, Messe/Event, Setdesign/Medienproduktion oder Virtuelle Räume)
• Objekt-, Raum- und architekturbezogenes Design
• temporäres Kommunikationsdesign im Kontext Unternehmenskommunikation / Kampagnen oder
• Werbung/Markeninszenierung
• temporäres Mediendesign (Kontext Performance/Installation)

b) Für Bewerber*innen aus wissenschaftlichen Fächern:
ein Kompendium von wissenschaftlichen Untersuchungen oder anderen akademischen Ergebnissen, die eine Auseinandersetzung mit szenografischen Themata nachweisen.

5. Liste der eingereichten Unterlagen, die mit einer schriftlichen Erklärung zu versehen ist, dass die Bewerberin oder der Bewerber die Arbeiten selbständig ausgeführt hat.

Die Arbeitsproben des Portfolios bzw. die nachgewiesenen wissenschaftlichen Untersuchungen oder akademischen Ergebnisse von Bewerberinnen und Bewerbern die die Studienvoraussetzungen (A1a oder A1b) erfüllen, werden von einer gewählten Kommission nach folgenden Aspekten bewertet:
a) konzeptionelle Kompetenz,
b) künstlerisch gestalterische Kreativität,
c) designerische Lösungskompetenz und
d) organisatorische und moderative Kompetenz oder wissenschaftlicher Konsistenz

Nach den in Absatz 1 genannten Aspekten entscheidet die Kommission über die Zulassung zur zweiten Stufe des Verfahrens. Die Benachrichtigung zur Zulassung zur Stufe 2 des Verfahrens erfolgt am 28.06.2022 per Mail (bitte unbedingt regelmäßig den Maileingang und den Spamordner überprüfen).

Den nicht für die zweite Stufe des Verfahrens zugelassenen Bewerber*innen wird das Ausscheiden aus dem Verfahren zeitnah mitgeteilt.

Stufe 2
Kolloquium/persönliches Gespräch

Die Stufe 2 des Verfahrens findet am 01.07.2022 ganztägig online per Webex (www.webex.com) statt. Es dient dazu, die bisher gewonnen Eindrücke zu überprüfen und zu vertiefen. Bei dem Kolloquium wird von den Bewerber*innen eine maximal fünfminütige Schilderung eines möglichen szenografischen Master-Projektes erwartet.
Auch Rückfragen zum Portfolio können Inhalt des Kolloquiums sein.

Ergebnis des Eignungsfeststellung Stufe 2

1. Die Feststellung der Eignung unter den oben genannten Aspekten wird mit einer Gesamtdurchschnittsnote von 4,0 oder besser zuerkannt.
2. Die Einreichungen werden nach Ablauf der Frist von einem Monat unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Die Einschreibung, nach bestandener Eignungprüfung kann nur erfolgen, wenn Sie sich bis zum 15.1. oder 15.07. eines jeden Jahres (Ausschlussfrist!) parallel im Eignungsportal angemeldet und beim Studienbüro der Fachhochschule Dortmund um einen Studienplatz beworben und ihren Antrag inklusive aller geforderten Uploads online abgegeben haben!

https://portal.fh-dortmund.de/qisserver/pages/cs/sys/portal/hisinoneStartPage.faces?chco=y

Wenn folgendes zutrifft:

-    Studienvoraussetzungen sind erfüllt
-    Bewerbung im Studienportal der Fachhochschule Dortmund ist erfolgt, Antrag wurde bis zum 15.01. online abgegeben
-    Eignungsfeststellung ist bestanden
-    Sprachnachweise sind geliefert

Dann freuen wir uns auf ihre Einschreibung und die Aufnahme des Studiums im Master Szenografie und Kommunikation!

Bei Sie Fragen zu ihrer Bewerbung melden Sie sich bitte per Mail bei Herrn Manuel Rick (Studienbüro),
bei Fragen zum Eignungsverfahren bei Prof. Martin Middelhauve (Vorsitzender der Eignungskommission)

Wichtige Informationen zu Bewerbung und Einschreibung finden Sie unter: https://www.fh-dortmund.de/studieren/bewerben-einschreiben/index.php